FAMILIENPORTRÄT DER RIETBERGER

DER "TOLLE JOHANN" UND SEINE FAMILIE


Kommentare

05.11.2019, Andreas Behrens

Zur Holbein Mantelmadonna gehört eine 19-Fach unterteilte Rosette. Hatte ich im 1. Kommentar mit 17 falsch angegeben.
Es muss heißen, 2 x 7 (Planetengötter) 14, und ein Dodecaeder mit 5, sind zusammen 19. Es geht um die 5 platonischen Körper, die sich in der Ekliptik scheiden um sich dem Kreis - als Himmel gedacht - annähern. Sorry, aber das Thema wurde noch nie so richtig zu Ende gedacht.

Bild: Der platonische Körper Dodecaeder als Himmel gedacht, gestochen von Jamnitzer Wenzel. Virtuelles Kupferstich Kabinett Wolfenbüttel.

05.11.2019, Andreas Behrens

Da Hermann tom Ring auch die Täfelung des Rathaussaales gestaltete, dort werden die Sitze ebenfalls mit Fächerrosetten verziert, ist die 8-fächrige Rosette im Familienbildnis der Rietbergs folgendermaßen zu deuten: 7 Fächer gelten den Planetengöttern von Saturn bis Luna und eines dem Aspekt der Konjunktion. Zusammen ergibt dies 8. Da die Konjunktion einen weiblich männlichen Bezug hat werden Sonne und Mond in der Konjunktion gemeint sein. Da der Neumond innerhalb der Konjunktion als Mond nie gesehen werden kann ergibt sich folgende Deutung. Der Graf als Sonne ist so stark, dass die weiblichen Mitglieder der Familie kaum wahr zu nehmen sind, sie sind einfach nicht zu sehen. Übrigens werden in Holbeins Mantelmadonna auch verstorbene Familienmitglieder abgebildet. Dort bezieht sich die Rosette aber auf Maria und das Jesuskind, also 2 mal Planetengötter von Saturn bis Luna, also 14 und einmal das Trigon zusammen (himmlische Herkunft), also 3, ergibt eine 17-fache Unterteilung. Künstler waren durch die zahlreichen Kalenderblätter zur Renaissancezeit das hellenistisch geprägte Weltbild der Astrologie vertraut. An der zerstörten Hausfassade des Pellerhauses zu Nürnberg sehen wir Jupiter über eine 9-fache Rosette, sie zeigt die Geschwister in Opposition zu Saturn, der allerdings nur noch als Herme abgebildet ist. Die gleiche Konstellation trifft auch kalendarisch etwa Jahrhunderte später auf den heiligen St. Martin zu, der damals quasi schon \\\"in der Luft\\\" lag. Der Heilige St. Martin ist ebenfalls, allerdings nicht so spektakulär an Pellerhaus zu sehen.

Bild: Jupiter über der 9-fach unterteilten Rosette.

zurück zum Projekt



Druckversion  [Druckversion]